Wirtschaftsdaten

Italienische Konjunktur

Italienische Konjunktur 2017 2018 (vorläufige Daten) 2019 (Prognose)
BIP-Wachstumsrate bei konstanten Preisen 1,6% 1,1% 1,2%
BIP/Kopf (in €) 26 427 26 554 26 833
Arbeitslosenquote (%)  11,3% (ISTAT) 10,5 (ISTAT) 10,2% (ISTAT)
Haushaltsbilanz   plus 1,6% plus 1,2%

Italien liegt weltweit auf Platz 9 der wirtschaftsstärksten Länder, mit einem BIP von 1727 Mrd. € (bei aktuellen Preisen)/1937 Mrd. US$.
Italien ist eine der wichtigsten Wirtschaften in Europa und stellt einen prioritären strategischen Markt für alle deutschen Unternehmen dar.

BIP der Länder

Italien liegt weltweit auf Platz 9 der wirtschaftsstärksten Länder, mit einem BIP von 1727 Mrd. € (bei aktuellen Preisen)/1937 Mrd. US$.

Italien ist eine der wichtigsten Wirtschaften in Europa und stellt einen prioritären strategischen Markt für alle deutschen Unternehmen dar.

BIP in Mrd. US$ 2017-18
USA 19 390
China 12 014
Japan 4872
Deutschland 3684
Großbritannien 2624
Indien 2622
Frankreich 2583
Brasilien 2054
Italien 1937
Kanada 1652
Südkorea 1538
Russland 1527
Australien 1379
Spanien 1313

Quelle: Weltbank

BIP und BSP nach Einwohner in Europa

Italien verzeichnete 2017 einen BIP pro Kopf von 26.427 €.

Italien hat ein Einkommen von 96 pro Einwohner, im Gegensatz zum europäischen Durchschnitt von 2017, was einen leichten Rückgang seit 2016 bedeutet.

Die Differenz ist bei Italien gedämpft, mit einem Defizit von -4 % im Vergleich zum europäischen Mittelwert.

Trotz eines Durchschnitts, der geringfügig unter dem europäischen Mittelwert liegt, verzeichnete der Privatverbrauch dennoch einen mittelmäßigen Anstieg, der teils durch eine erhebliche Verringerung des Spartrends unterstützt wurde.

BSP nach Einwohner (in KKP)
Europäischer Durchschnitt: 100
2016 2017
Luxemburg 260 253
Irland 177 181
Niederlande 128 128
Österreich 128 127
Dänemark 126 128
Deutschland 123 124
Schweden 122 121
Belgien 118 117
Finnland 109 109
Grossbritannien 107 105
Frankreich 104 104
Italien 97 96
Spanien 91 92

Quelle: Datenverarbeitung Eurostat
(https://ec.europa.eu/eurostat/tgm/table.do?tab=table&init=1&language=en&pcode=tec00114&plugin=1)

Industrieproduktion

2015 betrug der Anteil der Industrieproduktion am BSP in Italien 15,8 %.

Im Laufe der ersten zehn Monate des Jahres 2018 verzeichnete die Industrieproduktion in Italien einen Anstieg von 1,7 % im Vergleich zum Vorjahr.

Anteil der Industrie an der Bruttowertschöpfung 2015
Deutschland 22,8
Japan 18,7
Europäische Union 15,8
Italien 15,8
USA 12,3
Frankreich 11,2
Großbritannien 9,8

Das Wachstum der Industrieproduktion in Italien stieg von -3 % im Jahr 2013 auf 3,6 % im Jahr 2017 und soll 2018/2019 einen Rückgang erleben.

Quelle: Wto World trade organisation

Anteil am Weltmarkt

Als durchschnittliche, kleine Nation stellt Italien 2,9 % des Weltmarkts dar, mit einem Wachstum von +9,6 % im Vergleich zum Anteil von 3 % von Frankreich mit einem Wachstum von 6,7 %.

Top 10 2017 der Exporteure von Gütern nach Land:

1- China: 12,8 % de WMA, + 7,9 % Wachstum gegenüber 2016 ;
2- USA: 8,7 % des WMA, + 6,6 %;
3- Deutschland:    8,2 % des WMA, + 8,5 %;
4- Japan: 3,9 % des WMA, + 8,3 %;
5- Niederlande: 3,7 % des WMA, + 14,1 % ;
6- Südkorea: 3,2 % des WMA, +15,8 % ;
7- Hong-Kong China:  3,1 % des WMA, +6,5 %
(Anteil der Wiederexporte 96,7 %) ;
8- Frankreich:  3 % des WMA, + 6,7 % ;
9- Italien:  2,9 % des WMA, + 9,6 % ;
10- Vereinigtes Königreich: 2,5 % des WMA, + 8,6 %.

Top 10 2017 der Exporteure von kommerziellen Dienstleistungen:

1- USA: 14,5 % des WMA,  + 3,8 % Wachstum gegenüber 2016;
2- Vereinigtes Königreich: 6,7 % des WMA, + 4,9 %;
3- Deutschland:     5,6 % des WMA, + 7,0 %;
4- Frankreich: 4,7 % des WMA, + 5,5 %;
5- China:  4,3 % des WMA, + 8,7 % ;
6- Niederlande: 4,1 % des WMA, +15,6 % ;
7- Irland: 3,5 % des WMA, +19,6 %  (Anteil der Wiederexporte 96,7 %) ;
8- Japan: 3,4 % des WMA, + 6,7 % ;
9- Indien: 3,4 % des WMA, + 11,0 % ;
10- Singapur : 3,1 % des WMA, + 4,3 %.

Quelle: Le Moci 2018 (https://www.lemoci.com/actualites/actualites/commerce-mondial-la-france-8eme-exportateur-de-biens-4eme-pour-les-services/)

Im Bereich des Exports von kommerziellen Dienstleistungen erfuhr Italien ein starkes Wachstum im vergangenen Jahr, mit einem 14. Platz (+10,4 %), was zeigt, dass das Land wieder an Dynamik gewinnt.

Warenexport – Weltweiter Vergleich 2017

2017 war China mit Abstand der größte Exporteur weltweit, mit 2263 Mrd. US$ (was einem leichten Rückgang zu den 2275 US$ im Jahr 2015 entspricht).
Gefolgt von den USA mit 1547 US$.
Beide Protagonisten sind große Länder sowohl hinsichtlich der Fläche als auch der Einwohnerzahl.

Italien, als mittelgroßes Land hinsichtlich Fläche und Einwohnerzahl, belegt mit 506 Mrd. US$ Platz 9 unter den weltweiten Exporteuren, im Vergleich zu 535 Mrd. US$ von Frankreich, das somit Platz 8 in der Weltrangliste belegt.

Export, Italien: 43,7 Mrd. € (+9,6 % im Vergleich zum Oktober 2017

Export, Italien

Der Prozentwert der Exporte von Gütern und Dienstleistungen im Vergleich zum BIP in Italien betrug 31,3 % im Jahr 2017 (mit einem voraussichtlichen Anstieg auf 29,2 % im Jahr 2019).

Weltweite Exporte in Mrd. US$ 2017
China 2263
USA 1547
Deutschland 1448
Japan 698
Niederlande 652
Südkorea 574
Hongkong 550
Frankreich 535
Italien 506
Großbritannien 445
Belgien 430
Kanada 421

Warenimport – Weltweiter Vergleich

Größte Importeure weltweit 2017

USA: 2409 Mrd. US$
China: 1842 Mrd. US$

Der italienische Markt stellt einen direkt angrenzenden Absatzmarkt dar, den deutsche Unternehmen unbedingt ins Auge fassen müssen.

Italien ist ein sehr nach außen gerichtetes Land, belegt Platz 11 der größten Exporteure weltweit und hat somit eine starke Tendenz, seine Wirtschaft zu öffnen.
Diese Öffnung führt dazu, dass das Land im Wettbewerb mit der ganzen Welt steht und dass es sich lediglich durch eine strategische Reflektion beweisen kann, die besonders der lokalen Realität angepasst ist.

Italien importiert Waren im Wert von 453 Mrd. US$.

Italien Importeur weltweit

Der Prozentwert der Importe von Gütern und Dienstleistungen im Vergleich zum BIP in Italien betrug 28,3% im Jahr 2017 (mit einem voraussichtlichen Anstieg auf 29,2 % im Jahr 2019).

Italienische Handelsbilanz

Positiver Überschuss: 47,5 Mrd. € in 2017 (gegenüber 49,6 in 2016).

Der Überschuss im Jahr 2017 ist der drittgrößte in der Europäischen Union, direkt nach Deutschland mit 249 Mrd. € und den Niederlanden mit 70 Mrd. €.

2017 betrugen Italiens Exporte von Gütern und Dienstleistungen 31,3 % des BIP, im Vergleich zu 28,9 % in 2014 (und einem geschätzten BIP von 31,8 % in 2018).
Die Importe repräsentieren 28,3 % des BIP in 2017 (gegenüber 26,6 % im Jahr 2013), was eine konsequente Öffnung der Wirtschaft zeigt.

Internationaler Handel Italiens (in Mio. €) Export Import Überschuss
2018 (Jan.-Okt.) 385.846 353.581 32.265
2017 (Jan.-Okt.) 371.706 333.813 37.893
2017 449.129 401.487 47.642
2016 417.269 367.626 49.643
2015 412.291 370.484 41.807
2014 398.870 356.939 41.932
2013 390.233 361.002 29.230
2012 390.182 380.292 9.890
2011 375.904 401.428 – 25.524
2010 337.346 367.390 – 30.044
2009 291.733 297.609 – 5.876
2008 369.016 382.050 – 13.035

(https://www.sviluppoeconomico.gov.it/images/stories/commercio_internazionale/osservatorio_commercio_internazionale/schede_paese/europa/Italia_27_12_2018.pdf) und (https://www.sviluppoeconomico.gov.it/images/stories/commercio_internazionale/osservatorio_commercio_internazionale/statistiche_import_export/completo.pdf)

Dienstleistungsbilanz

Im Allgemeinen liegt der Schwerpunkt auf der Handelsbilanz.
Die Dienstleistungen stellen ebenfalls ein erhebliches Handelsvolumen dar.

Exporte:

  • USA: 762 Mrd. US$
  • Großbritannien: 354 Mrd. US$
  • Deutschland: 296 Mrd. US$
  • Frankreich: 249 Mrd. US$
Dienstleistungsbilanz 2017
(in Mrd. US$)
Export Import
USA 762 516
Großbritannien 354 218
Deutschland 296 319
Frankreich 249 244
China 226 464
Niederlande 216 211
Irland 182 196
Japan 180 189

Aufteilung des italienischen BIP

Italien ist eine hauptsächlich von Dienstleistungen geprägte Wirtschaft: Nahezu 74 % des BIP fallen auf Dienstleistungen zurück, vor allem in folgenden Sektoren:

– Finanzdienstleistungen
– Handel
– Tourismus
– Bauwesen
– Transport & Telekommunikation

Einige der großen internationalen Konzerne stammen aus Italien (Unicredit, TIM Telecom Italia).

Im Gegensatz zu den anderen Branchen der nationalen Wirtschaft spielt auch die Industrie mit fast 13 % des BIP eine wichtige Rolle. Die Fertigungsindustrie Italiens glänzt in folgenden Sektoren:

– Maschinen und Apparate
– Automation
– Luxusgüterindustrie
– Automobile, Raumfahrt
– Textil, Bekleidung und Schuhe

Einige der großen internationalen Konzerne in diesen Sektoren sind: Prada, Maserati, Luxottica

Ein anderer wichtiger Bestandteil der Wirtschaft des Landes bildet die Lebensmittelindustrie, die über alle Sektoren hinzu für nahezu 13 % des BIP verantwortlich ist:

– Landwirtschaftliche Produktion von Obst und Gemüse
– Produktion und Verarbeitung von Lebensmittelprodukten
– Produktion von Weinen und Spirituosen
– Milchprodukte
– Olivenöl

Einige der großen internationalen Konzerne in diesen Sektoren sind: Barilla, Ferrero, Campari, Lavazza. Das „Made in Italy“ spielt eine wichtige Rolle bei der Vermarktung dieser Produkte.