Wirtschaftswachstum

Der Internationale Währungsfonds (IWF) hat seine Prognose für 2019 deutlich nach unten korrigiert. Im Herbst vergangenen Jahres erwarteten die IWF-Experten für 2019 in den Industrieländern ein Wirtschaftswachstum von durchschnittlich 2,1 Prozent. In ihrer aktuellen Prognose vom April 2019 gehen sie nur noch von 1,8 Prozent aus.

Für Deutschland erwarten sie einen Zuwachs des BIP (Bruttoinlandsprodukts) von 0,8 Prozent statt 1,9 Prozent wobei Frankreich 1,3 % erreichen soll.

2020 soll sich das Wachstumstempo der Prognose zufolge wieder auf 1,4 Prozent beschleunigen, dasselbe in Frankreich.